Veröffentlicht am |Kategorien Alle, Finanzen

Frauen, kauft Immobilien!

Macht euch finanziell unabhängig.

Frauen können sich oft mehr „Immobilie“ leisten, als ihnen bewusst ist. Und sollten sich für ihre finanzielle Absicherung so früh wie möglich unabhängig von anderen machen.

Warum Frauen den Immobilienkauf nicht den Männern überlassen sollten

In einer repräsentativen Studie des Baufinanzierers Interhyp kam heraus, dass jede fünfte Immobilienfinanzierung in Deutschland von einem Mann alleine abgeschlossen wird. Hinter 70 Prozent der Finanzierungen stehen mehrere Antragstellende, meist Paare. Unter denen, die alleine eine Finanzierung abschließen, sind lediglich 35 Prozent Frauen.

Jede fünfte Finanzierung wird von einem Mann alleine abgeschlossen (19 Prozent). Alleinfinanzierende Frauen machen nur einen Anteil von elf Prozent an allen Finanzierungen aus.

Das ist in Beziehungen nicht ohne Risiko. Denn wer den Großteil der Immobilie finanziert, steht oft auch als alleiniger oder hauptverantwortlicher Besitzer im Grundbuch. Im Falle einer Trennung oder Scheidung hat das oft zur Folge, dass Frau ausziehen muss – selbst wenn der Kauf und die Instandhaltung der Immobilie von beiden erwirtschaftet wurden. Das kann die finanzielle Planung für’s Alter komplett über den Haufen werfen und die gebildeten Rücklagen aufbrauchen.

Deshalb sollten Paare beim gemeinsamen Kauf einer Immobilie frühzeitig regeln, was mit diesem gemeinsamen Grundvermögen im Falle von Scheidung oder Tod passieren soll. Und wer wie viel Kapital oder anrechenbare Eigenleistungen mit einbringt und zu welchen Anteilen im Grundbuch eingetragen wird.

Das gilt insbesondere für unverheiratete Paare. Denn immerhin 22 Prozent der gemeinsam Antragstellenden sind nicht verheiratet. Tendenz zunehmend. Sie haben als „nichteheliche Lebensgemeinschaft“ keinen gesetzlichen Schutz und sollten daher grundsätzlich vor einem Immobilienkauf eine notariellen Vertrag abschließen – mit dem Ziel, die darin getroffenen Vereinbarungen zur Vermögensverteilung im Grundbuch eintragen zu lassen. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn zum Beispiel ein Partner die gesamten Kosten der Immobilie trägt, der andere jedoch das Grundstück stellt. Werden für diesen Fall keine weiteren Vereinbarungen getroffen, gehört dem/der Eigentümer:in des Grundstücks grundsätzlich alles, was sich darauf befindet – auch wenn der/die andere Alleineigentümer:in des Hauses ist.

Genauso wichtig: Vertrauen ist gut, Unabhängigkeit ist besser. Der Immobilienkauf als finanzielle Absicherung für Frauen ist eine ideale Möglichkeit, eigenes Vermögen aufzubauen und sich von anderen unabhängig zu machen – jetzt und in der Zukunft.

Deshalb sind Immobilien eine so gute finanzielle Absicherung für Frauen

Immerhin 35 Prozent der Solo-Antragstellenden für eine Immobilienfinanzierung sind Frauen, wie Interhyp berichtet. Und sie liegen damit genau richtig, denn andere Anlageformen werden immer unattraktiver. Aufgrund von Auszeiten für Kindererziehung oder Pflege Angehöriger, Teilzeitarbeit und des Gender-Pay-Gaps, fällt die gesetzliche Rente für Frauen meist niedriger aus.

2022 wurde der Garantiezins für neue Lebens- und Rentenversicherungen weiter gesenkt. Das eingezahlte Geld wird nun nicht mehr garantiert. Das macht die Riester-Rente zum Auslaufmodell. Geldanlagen in Form von Aktien oder ETF (Exchange traded funds) unterliegen Kursschwankungen und bergen somit immer auch ein gewisses Risiko – viele Anlegerinnen möchten jedoch lieber transparent und sicher investieren.

Das ist ein klarer Bonus für Immobilien zur Vermögensbildung und Altersvorsorge. Denn Immobilien sind inflationsunabhängig und wertbeständig und bieten im Falle des Kaufs einer Anlageimmobilie zusätzlich eine solide Rendite durch Mieteinnahmen (durchschnittlich 3,2 Prozent in Berlin). Damit behalten oder steigern Immobilien ihren Sachwert im Laufe der Zeit und über Generationen hinweg. Doch auch wer zur Selbstnutzung kauft, profitiert auf lange Sicht von mietfreiem Wohnen. Insbesondere da selbst genutztes Wohneigentum geschützt ist, selbst wenn man im Alter einmal auf Zuschüsse vom Staat angewiesen sein sollte. Vermögensbildung ist die sicherste Bildung.

Rund drei Viertel der Frauen kaufen laut Interhyp zur Eigennutzung, ein Viertel zur Vermietung als Kapitalanlage.

Auch wenn die konstant steigenden Immobilienpreise auf den ersten Blick abschrecken mögen, sind die Konditionen für den Immobilienkauf nach wie vor günstig. Selbst bei steigenden Zinsen, wie sie in diesem Jahr von Expert:innen erwartet werden. Allerdings könnten sich Kreditkosten durch die strengeren Auflagen der Bundesfinanzaufsicht für Banken ab 2023 noch einmal erhöhen und den Immobilienkauf damit verteuern. Wer bereits über das nötige Eigenkapital verfügt, sollte besser vorher die Finanzierung beantragen.

Deutschland braucht mehr HAUSfrauen!

Was viele Frauen überrascht: sie können sich mehr Immobilie leisten, als sie denken. Alleinfinanzierende Frauen haben laut Interhyp ein monatliches Nettoeinkommen von durchschnittlich 3.152 Euro, bringen 112.000 Euro Eigenkapital mit und sind 41,6 Jahre alt. Damit finanzieren sie im Durchschnitt 347.000 Euro Kaufpreis inklusive Nebenkosten.

Derzeit reicht es meist, wenn die Kaufnebenkosten durch das Eigenkapital getragen werden können. Somit können schon ein durchschnittliches Einkommen und Ersparnisse im niedrigen fünfstelligen Bereich für den Erwerb einer Eigentumswohnung zur finanziellen Absicherung für Frauen ausreichen. Denn insbesondere vermietetes Wohneigentum ist im Kaufpreis deutlich günstiger als freie Wohnungen zur Selbstnutzung.

Doch auch insbesondere jüngere Frauen mit weniger Eigenkapital können klar vom Immobilienkauf profitieren. Denn sie haben die Zeit auf ihrer Seite und sind weniger auf kurze Gesamtkreditlaufzeiten angewiesen um noch vor Renteneintritt die Immobilie abbezahlt zu haben. Berufstätige Frauen, die schon in jungen Jahren klare Ziele für ihre finanzielle Absicherung definieren, gehen selbstbewusster in Gehaltsverhandlungen und bilden gezielter monatlich Rücklagen. Auch Eltern können ihre Töchter schon frühzeitig bei der Vermögensbildung unterstützen. Beispielsweise durch steuerfreie Schenkungen, Unterstützung bei der Finanzierung oder Bürgschaften zur Steigerung der Kreditwürdigkeit.

Positiver Nebeneffekt: der Kauf wirkt sich nicht nur positiv auf die eigene Zukunft aus, sondern gibt auch sofort Selbstvertrauen. Denn die eigene Finanzplanung und Vermögensbildung in die Hand zu nehmen, macht Frauen schon im Hier und Jetzt unabhängig.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserm Beitrag: Vermögensbildung für Frauen.

Female Empowerment: vernetzen Sie sich!

Glücklicherweise haben viele Frauen den Handlungsbedarf erkannt – und Ihr Erfolg bestätigt sie. In Medien und sozialen Netzwerken sprechen sie immer selbstbewusster und auch selbstverständlicher über Gehalt, Karriere und Finanzen und tauschen sich mit Gleichgesinnten über die finanzielle Absicherung für Frauen aus. In Facebook Gruppen wie Madame Moneypenny (fast 130.000 Mitglieder!) oder in Webinaren und Foren, berichten sie einander von Erfahrungen, feiern Meilensteine ihrer Sparvorhaben und geben sich konkrete Tipps zu Geldanlagen und Immobilienkauf. Das hilft dabei, alte Glaubenssätze über Bord zu werfen und macht Mut, den Schritt in die eigene finanzielle Unabhängigkeit zu wagen.

Darüber hinaus sollten Sie die verschiedenen Beratungsmöglichkeiten nutzen, etwa die Auskünfte der deutschen Rentenversicherung, aber auch Informationen von unabhängigen Finanz- oder Anlageberater:innen oder ihrer Hausbank. So erhalten Sie einen guten Überblick über den aktuellen Stand Ihrer Finanzen, den tatsächlichen Kapitalbedarf für Ihr Alter und die nötigen Maßnahmen, die Sie zur Erreichung dieser Ziele ergreifen können. Je früher Sie beginnen, desto mehr können Sie erreichen. Trotzdem gilt: es ist nie zu spät anzufangen!

Immobilienkauf und Vermögensbildung: Wir wissen, wovon wir sprechen

Denn bei ImmoKEY arbeiten viele Frauen. Viele von ihnen in Führungs- und Entscheidungspositionen. Und viele von uns sind Mütter. Das ist in deutschen Immobilienunternehmen leider noch eine Seltenheit. Umso mehr ist es uns nicht nur ein professionelles und verantwortungsvolles, sondern auch ein persönliches Anliegen, Frauen über die Möglichkeiten der Vermögensbildung mit Immobilien aufzuklären, ihnen für diesen Schritt alle nötigen Informationen an die Hand zu geben und sie tatkräftig bei der Umsetzung zu unterstützen.

In unserem Portfolio finden Sie sowohl Immobilien zur Selbstnutzung als auch zur Kapitalanlage. Sehr gerne nehmen sich unsere Makler:innen Zeit für ein persönliches Gespräch, um offene Fragen rund um den Immobilienkauf zu klären. Bei Bedarf vermitteln wir auch professionelle Ansprechpartner:innen rund um die Finanzierung aus unserem Netzwerk.

Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter +49 (30) 610 820 200.

Foto von Pavel Danilyuk von Pexels