Veröffentlicht am |Kategorien Alle, Finanzen

WAS SIND SCHON ZEHN JAHRE?

Mietwohnung kaufen: Zeit macht sich bezahlt

Sowohl im Kaufpreis – fast 50% günstiger! – als auch später, wenn man mietfrei wohnen möchte: Wer Geld sparen will, kauft heute eine vermietete Eigentumswohnung mit Sperrfrist.

Warum das Warten auf die eigene Immobilie lohnt

Am Großflughafen BER wird seit 12 Jahren gebaut. Kommt einem wie gestern vor, oder? In derselben Zeit könnten Sie längst mietfrei in Ihrer Eigentumswohnung wohnen.

Sie suchen eine Eigentumswohnung für die Selbstnutzung? Der Kauf einer vermieteten Wohnung als Kapitalanlage kam Ihnen noch nicht in den Sinn? Für einige Jahre zum Vermieter zu werden, kann sich bei den steigenden Immobilienpreisen in Metropolen wie Berlin lohnen. Hier sind 6 gute Gründe dafür.

1. Zehn Jahre sind schnell vorbei (Sperrfrist)

Ihr Kind geht noch in die Grundschule? Das ist der richtige Zeitpunkt, um an den Schulabschluss in ein paar Jahren zu denken. Denn eine Ausbildung kostet Geld, und wenn Ihr flügges Kind mietfrei wohnen kann, ist das der perfekte Start in die Unabhängigkeit. Wer heute eine vermietete Eigentumswohnung kauft, kann später von der Eigennutzung profitieren.

Warum die Wartezeit? Für Mietwohnungen, die zum Verkauf in Eigentumswohnungen umgewandelt werden, besteht je nach Bundesland und Art der Immobilie eine gesetzliche Sperrfrist von drei bis maximal zehn Jahren. Das bedeutet, dass erst nach Ablauf dieser Sperrfrist eine Kündigung wegen Eigenbedarfs möglich ist. Dies dient zum Schutz der Mieter, insbesondere in städtischen Milieuschutzgebieten und soll den preistreibenden Handel mit Wohnimmobilien verhindern.

Wichtig zu wissen: wurde die vermietete Wohnung nach der Umwandlung schon einmal verkauft, gilt für den neuen Eigentümer der verbleibende Zeitraum für die Sperrfrist. Maßgeblich ist das Datum des ersten Verkaufs nach Umwandlung in eine Eigentumswohnung.

2. Bis zu 50% niedrigerer Kaufpreis

Die Nachfrage nach freien Eigentumswohnungen ist deutlich höher als nach vermieteten. Bestandswohnungen mit alten Mietverträgen sind meist unter dem aktuellen Mietspiegel vermietet. Eine Selbstnutzung ist wegen bestehender Sperrfristen für die nächsten Jahre nicht möglich. Für Kapitalanleger, denen an einer hohen Rendite gelegen ist, sind diese Objekte nicht sehr interessant. Für spätere Selbstnutzer ein klarer Vorteil! Denn das alles senkt den Kaufpreis.

Fast um die Hälfte günstiger sind vermietete Wohnungen im Vergleich zu freien Eigentumswohnungen in Berlin. Wer wenig Eigenkapital mitbringt oder keinen hohen Finanzierungskredit aufnehmen möchte, kauft eine Mietwohnung und wartet ganz entspannt ab.

3. Entspannte Finanzierung dank Mieteinnahmen

Beim Kauf einer vermieteten Immobilie tritt der neue Eigentümer in die Rechte und Pflichten aus dem bestehenden Mietvertrag ein (§ 566 Absatz 1 BGB). Glückwunsch, Sie sind jetzt Vermieter!

Das bedeutet: Sie erhalten zukünftig monatlich Mieteinnahmen, die Sie, je nach Höhe, zum Beispiel für die Tilgung Ihrer Immobilienfinanzierung nutzen können. Die Mieteinnahmen ermöglichen im Idealfall eine höhere Tilgungsrate und dadurch einen günstigeren Kredit. Und dieser ist schneller abbezahlt. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Kauf einer leeren Wohnung, für die Sie einen höheren Kredit aufnehmen müssten. (Mehr zur Immobilienfinanzierung.)

Zusätzliche Informationen zu Ihren Rechten und Pflichten als Vermieter geben wir Ihnen gerne im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

4. Wertsteigerung: der Berliner Immobilienmarkt boomt

Immobilien sind inflationsunabhängig und somit eine sichere Geldanlage und Altersvorsorge. Berlin gilt seit vielen Jahren als absolute Trendmetropole. Die wachsende Einwohnerzahl von jährlich über 40.000 Neu-Berlinern und die zunehmende Kaufkraft der Bevölkerung steigern die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt. Die Zahl der Neubauten allein kann diesen Bedarf nicht decken. Die Folge: steigende Mieten und Immobilienpreise. Und damit ein steigender Immobilienwert.

5. Mit dem Zug kommt der Zuzug

Wer jetzt in einer attraktiven Lage kauft, kann auch zukünftig leicht neue Mieter finden und bei Neuvermietung die Mietpreise nach und nach auf den aktuellen Mietspiegel anheben. Durch das rasche Wachstum der Stadt und die Bevölkerungsströme in den Speckgürtel, erfahren auch Immobilien in den ehemaligen „Randlagen“ deutliche Wertsteigerungen. Und beachtet man Bahnprojekte wie „i2030“ für den Ausbau des Streckennetzes ins Berliner Umland, kann man davon ausgehen, dass diese Entwicklung anhält.

6. Die Freiheit der Entscheidungsfreiheit

„Life is what happens while you are busy making other plans“, wusste schon John Lennon. Ob Sie sich nach zehn Jahren für die Selbstnutzung entscheiden oder weiterhin vermieten – eines ist Ihnen sicher: das gute Gefühl der Unabhängigkeit. Der Immobilienbesitz lässt Handlungsspielraum in alle Richtungen.

Persönliche Beratung und aktuelle Anlageimmobilien

Gerne berät Sie unser erfahrenes Team speziell und individuell zum Kauf einer vermieteten Wohnung, insbesondere hinsichtlich der Vermietung und den Möglichkeiten der späteren Selbstnutzung.

Auf unserer Webseite finden Sie aktuelle Immobilienangebote in Berlin und Umland. Nutzen Sie auch unseren neuen Login-Bereich, um Ihr Suchprofil zu speichern und noch schneller die passenden Angebote zu filtern.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne telefonisch unter +49 (30) 610 820 200 oder über unser Kontaktformular an uns.