Veröffentlicht am |Kategorien Alle, Finanzen

Vermögensbildung für Frauen

Frauen, kauft Anlageimmobilien!

Frauen kaufen meist zur Selbstnutzung. Dabei gehen der Wunsch nach einem sicheren Investment für die Vermögensbildung und der Kauf einer Anlageimmobilie Hand in Hand.

Selbst ist die Frau!

Der Mann kümmert sich um die Finanzen? Das war gestern! Denn Frauen sind heutzutage wesentlich besser ausgebildet als noch vor einigen Generationen – speziell auch in Finanzfragen. Deshalb fordern moderne Frauen immer selbstbewusster faire Bezahlung, Repräsentation in Vorständen oder Politik und gesellschaftliche Partizipation ein.

Doch zur tatsächlichen Gleichstellung ist es noch ein weiter weg. Das zeigt sich besonders stark beim jährlichen Blick auf den Rentenbescheid. Das hat zur Folge, dass Frauen in Deutschland deutlich stärker von Altersarmut bedroht sind als Männer.

Das hat verschiedene Gründe:

  1. Frauen in Deutschland verdienen trotz gleicher Qualifikationen durchschnittlich 20 Prozent weniger als Männer (Stichwort Gender-Pay-Gap)
  2. Frauen nehmen überdurchschnittlich oft längere Auszeiten für unbezahlte Care Arbeit, etwa für Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen. Das geht mit Verdienstausfällen und einer geringeren Bildung von finanziellen Rücklagen einher.
  3. Frauen haben eine durchschnittlich höhere Lebenserwartung als Männer. Somit muss das angesparte Geld für den Ruhestand länger ausreichen.

Auf das staatliche Rentensystem allein sollten deshalb weder Frauen noch Männer setzen, um für das Alter vorzusorgen. Und auch Lebensversicherungen oder Riester-Rente verlieren an Attraktivität. Die positive Folge: immer mehr Frauen werden für ihre Altersvorsorge selbst aktiv und beginnen frühzeitig mit der Vermögensbildung…

Frauen investieren immer selbstbewusster

Frauen sind immer besser ausgebildet, wirtschaftlich bestens informiert und arbeiten somit auch immer häufiger in gut bezahlten Berufen. Deshalb informieren sie sich auch selbstbewusst zu Finanzthemen und verschiedenen Anlageformen, um mit Bonuszahlungen, Erbschaften oder Ersparnissen langfristig eigenes Vermögen aufzubauen.

Geht es um die Vermögensbildung für Frauen, landet Frau zwangsläufig auch beim Thema Immobilien. Dennoch kaufen Frauen Immobilien durchschnittlich häufiger zur Eigennutzung und nicht für die Geldanlage – und lassen sich die Vorteile des Kaufs einer Anlageimmobilie entgehen.

Männer und Frauen investieren (noch) unterschiedlich

Das bestätigt auch eine Studie von Interhyp, die auf den gestellten Finanzierungsanträgen für Wohnimmobilien 2020 basiert. Auszüge hieraus haben wir bereits in einem anderen Blogbeitrag zum Thema finanzielle Absicherung für Frauen vorgestellt. Doch die Studie offenbart noch mehr.

Der nähere Blick auf die alleinfinanzierenden Männer und Frauen erlaubt es, kleine aber feine Unterschiede der Immobilienkäufer:innen je nach Geschlecht zu erkennen:

MännerFrauen
Durchschnittsalter bei Antragstellung
für eine Immobilienfinanzierung
39,1 Jahre41,6 Jahre
Finanzierter Immobilienkaufpreis
inkl. Nebenkosten
366.000 Euro347.000 Euro
Durchschnittliches monatliches
Nettoeinkommen
3.620 Euro3.152 Euro
Eigenkapital107.000 Euro112.000 Euro
Kauf zur Selbstnutzung 53 % 63 %
Kauf als Kapitalanlage 42 % 32 %
Quelle: exklusiv-muenchen.de

Das höhere Alter der antragstellenden Frauen geht einerseits mit einem etwas geringeren Nettogehalt einher (Stichwort Gender-Pay-Gap), andererseits aber auch mit einem höheren Sicherheitsbedürfnis. Folglich sparen Frauen durchschnittlich etwas mehr Eigenkapital an, ehe sie sich für den Immobilienkauf entscheiden und kaufen gleichzeitig etwas günstigere Objekte als die Männer. Je nach Einkommen und familiärem Hintergrund, ist dies eine weitere Erklärung für den etwas späteren Einstieg der Frauen in den Immobilienmarkt.

Sowohl Männer als auch Frauen sind sich zumindest bei der Wahl der Objektart für ihre Kapitalanlage einig, wie die Studie zeigt: vermietete Eigentumswohnungen mit rund 73 m² werden deutlich häufiger gekauft als vermietete Häuser. Die Vorteile liegen auf der Hand: aufgrund der geringeren Wohnfläche fällt auch der Kaufpreis geringer aus. Zudem sind die Instandhaltungs- und Betriebskosten bei einer Eigentumswohnung niedriger, da die Kosten für das Gemeinschaftseigentum und nötige Sanierungen meist über die Wohnungseigentümergemeinschaft geteilt werden.

Auch wenn unter den Immobilienkäufer:innen die Kapitalanleger:innen noch weniger als die Hälfte ausmachen, befinden sie sich in bester Gesellschaft. Denn der Kauf von Immobilien als Kapitalanlage liegt klar im Trend. Und sollte in der Vermögensbildung für Frauen ein Bestandteil sein.

Weitsichtig investieren mit Anlageimmobilien

Sicherheit, Nachhaltigkeit und Transparenz spielen für viele Anlegerinnen eine größere Rolle als für männliche Anleger. Das spricht besonders für den Kauf von Anlageimmobilien zur Vermögensbildung für Frauen, denn die Investition ist langfristig und in guten Lagen wie Berlin mit einer stabilen Wertsteigerung und Rendite verbunden. Schwankungen wie am Aktienmarkt oder intransparente Vertragsgestaltungen, wie bei manchem Anlageprodukt, gibt es beim Immobilienkauf nicht.

In Berlin werden bereits 33 % aller finanzierten Immobilien als Kapitalanlage gekauft. Der deutschlandweite Durchschnitt beträgt 27 %. (Quelle: tagesspiegel.de). Denn Anlageimmobilien bieten zahlreiche Vorteile:

  1. Immobilien zur Selbstnutzung sind a) stark nachgefragt und daher ein verknapptes Gut, und werden b) aufgrund der steigenden Immobilienkaufpreise immer teurer. Das Angebot auf dem Markt deckt nicht die hohe Nachfrage. Vermietete Wohnungen hingegen sind günstiger und damit auch bei niedrigerem Eigenkapital erschwinglich und für den langfristigen Vermögensaufbau geeignet.
  2. Vor dem Hintergrund steigender Inflationsraten möchten immer mehr Anlegerinnen ihr Geld „in trockene Tücher“ bringen. Deshalb gewinnen Anlageimmobilien in Berlin durch ihre Inflationsunabhängigkeit und gute Wertentwicklung weiter an Beliebtheit.
  3. Viele Käuferinnen möchten flexibel bleiben – daher kaufen sie für die eigene finanzielle Vermögensbildung und Vorsorge lieber Immobilien zur Vermietung. So bleiben sie flexibel, etwa bei Jobwechsel oder Familienzuwachs und sichern sich durch Mieteinnahmen ein zusätzliches Einkommen, mit dem Beispielsweise die Immobilienfinanzierung teilfinanziert wird.
  4. Durch den Aufbau eines Immobilienportfolios bauen Käuferinnen sich die eigene finanzielle Unabhängigkeit und Liquidität für weitere Investitionen in der Zukunft auf. Auch ein Verkauf ist jederzeit möglich, wenn sich die eigenen Pläne ändern. Zum Beispiel für die Weltreise im Ruhestand.

Wohnraum zu vermieten ist sozial wertvoll

Wohnraum anderen Personen zur Verfügung zu stellen, verdient heutzutage mehr denn je Respekt und Anerkennung. Egal ob als Kapitalanlage durch den Kauf einer vermieteten Eigentumswohnung oder durch den Neubau von Wohnungen, hier investieren Menschen ihr eigenes Geld mit viel Zeit, Aufwand und Kraft in das Zusammenleben der Gesellschaft. Fakt ist: Wohnraum zu pflegen und bereitzustellen hat einen sozialen Aspekt. Und als Käuferin wissen Sie genau, worin Sie ihr wertvolles Geld investieren – im Gegensatz zu manchen Produkten am Kapitalmarkt. Wer Wert auf klimafreundliche und sozial verträgliche Investitionen legt, macht mit einer Anlageimmobilie vieles richtig.

In Berlin befinden sich etwa 40 % der Mietwohnungen im Besitz von Privatpersonen oder Eigentümer:innengemeinschaften. Viele von ihnen pflegen ein persönliches und gutes Verhältnis zu ihren Mieter:innen, Mieterhöhungen werden nur selten und wenn dann moderat vorgenommen – im Gegensatz zu manchen größeren Wohnungsgesellschaften, die ihren Aktionär:innen gegenüber zur Rechenschaft verpflichtet sind.

Wenn Frau sich für den Kauf einer Anlageimmobilie in Berlin entscheidet, trägt sie also neben der eigenen Vermögensbildung auch ihren Teil zum Schutz der Mieter:innen vor Verdrängung bei. Ein Aspekt, der in der medialen Berichterstattung viel zu häufig untergeht.

Anlageimmobilien zur Vermögensbildung für Frauen in Berlin finden

Auf unserer Webseite finden Sie aktuelle Immobilienangebote zur Kapitalanlage. Darüber hinaus lohnt sich die Hinterlegung Ihres Suchprofils, damit wir Sie schon vor der Veröffentlichung in den Immobilienportalen über neueste Angebote informieren können.

Als frauengeführtes Unternehmen ist uns die Aufklärung von Frauen rund um die Investition in Immobilien ein besonders Anliegen. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen. Bei Bedarf vermitteln wir auch professionelle Ansprechpartner:innen aus unserem Netzwerk, etwa zu Finanzierungs- oder Rechtsfragen.

Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter +49 (30) 610 820 200.

Foto: Yan Krukov von Pexels